Facharzt für Orthopädie,
Chirotherapie & Akupunktur


Fachärzte für Allgemeinmedizin
& Akupunktur
Warschauer Straße 32
10243 Berlin


Frankfurter Allee 276
10317 Berlin
(030) 700 758 900
info@orthomed.berlin


(030) 52 52 160
info@orthomed.berlin

Schulranzen – darauf sollten Eltern bei Schulanfängern achten

Für die ABC-Schützen beginnt nun eine aufregende Zeit. Das Aussehen des neuen Schulranzens ist vielen Kindern dabei auch sehr wichtig, aber es sollten weitere Faktoren beachtet werden.


Das Gewicht des Schulranzens spielt eine wichtige Rolle. Oftmals sind nämlich die Schultaschen zu schwer gepackt. Der gepackte Ranzen sollte nicht mehr als zehn Prozent des Körpergewichts ausmachen. Diese zehn Prozent sind keine starre Grenze, bieten aber eine gute Orientierung. Bei Kindern, die gut trainiert sind und eine gute Koordination und einen guten Gleichgewichtssinn haben, kann es auch schon mal etwas darüber liegen.

Doch leider ist die Rückenmuskulatur bei Kindern heutzutage in aller Regel nicht mehr so gut ausgebildet. Die mangelnde Bewegung und das zu häufige Sitzen sind ursächlich dafür. Eine Überlastung durch einen ungeeigneten Schulranzen können daher schon mal zu Rückenbeschwerden führen. Rückenprobleme bei Kindern haben aber in aller Regel andere, tiefer liegende Ursachen. Dennoch sollte der Ranzen natürlich optimal sitzen.

Kinder zum Kauf mitnehmen

Da die künftigen Schulkinder von sich aus eine „intrinsische“ Motivation haben, sich ihren neuen Ranzen auszusuchen, erübrigt es sich fast, darauf hinzuweisen, dass die Kinder beim Ranzenkauf dabei sollten. Aber das „Probieren“ vor Ort im Ladengeschäft ist wichtig, damit die Kinder den Schulranzen auch allein an- und ablegen können. Die Schultasche sollte auch einen guten Tragekomfort haben und nicht mehr als ein Kilogramm Eigengewicht haben. Koffer oder Taschen mit nur einem Riemen, welche über die Schulter getragen werden, sind nicht zu empfehlen.

Die Position des Ranzens oder Rucksacks sollte mittig auf dem Rücken sein, also nicht hin- und herpendeln. Die Riemen sollten so eingestellt sein, dass der Ranzen mit den Schultern abschließt, wenngleich es unter Umständen „cooler“ aussieht, wenn sich der Ranzen am Rücken hin- und herbewegt, kann dies zu Hohlkreuz und Rückenbeschwerden führen.

„Die schwersten Gegenstände des Ranzens sollten nah am Rücken getragen werden“, erklärt der Facharzt für Orthopädie, Chiropraktik und Akupunktur Bartholomäus Gabrys aus Berlin-Friedrichshain. Auch ein regelmäßiges Kontrollieren des Ranzeninhalts ist ratsam, damit die Schulkinder nicht unnötig Ballast mit sich herumschleppen.